Post banner
News
Mar. 05, 2019 | 11:11 Uhr

Ein Spieler schultert bei Destiny 2 eine Mammut-Aufgabe, doch wird anschließend aus der Bestenliste für Triumphe und im Sub-Reddit von Destiny dafür gebannt. Aber warum?

Was ist passiert? Der „Schwarze-Waffenkammer“-DLC hat alle seine Inhalte veröffentlicht, die Season 5 hat den Hütern nur noch die Scharlach-Woche zu bieten. Viele arbeiten nun deshalb verstärkt an Langzeit-Zielen wie Titeln, Siegeln und Triumphen.

Vor wenigen Tagen ist es einem Hüter bei Destiny 2 dabei gelungen, alle Triumphe und Siegel freizuschalten, die aktuell im Spiel erreichbar sind. Aufgrund von Bugs sind die kompletten 100% aktuell nicht möglich.

Nachdem er von der Community für diese vermeintliche Meisterleistung zunächst in den Himmel gelobt wurde, kam jedoch eine kontroverse Diskussion um das Erspielen einiger Triumphe auf. Diese Debatte führte am Ende dazu, dass der Spieler bei den Leaderboards von Light.gg und im Destiny-Sub-Reddit gebannt wurde.

d2 triumphs

Quelle: Reddit

Was macht diese Leistung so besonders? Als diese Leistung auf Reddit bekannt wurde, regnete es Lob und Anerkennung seitens der anderen User. Der Thread kam in kürzester auf über 4.000 Upvotes. Denn dabei handelt es sich um eine wahre Mammut-Aufgabe, die sehr viel Zeit, Hingabe und Glück benötigt.

Die Triumphe verlangen das Meistern einer breiten Aufgaben-Palette quer durch alle Bereiche von Destiny 2 und sind in Teilen stark vom Zufall abhängig. Lange Zeit haben Fans gespannt darauf gewartet, wer das als erstes schafft. Dementsprechend positiv fiel das anfängliche Feedback aus.

Was war das Problem bei dieser Leistung? Mit seinem Erfolg kletterte der Spieler auf Platz 1 der Triumph-Bestenliste auf light.gg, einer bekannten Datenbank- und Tracking-Seite für Destiny 2. Doch kurz danach  haben einige stutzige Fans sich den Account des Spielers genauer angeschaut und dabei einige Diskrepanzen festgestellt.Destiny 2 PvP

Dabei kam zutage, dass die PvP-Leistungen des betroffenen Spielers sich in Schnellspiel und in der kompetitiven Playlist stark von einander unterschieden. Dort hat er sich mit einer dominanten Spielweise offenbar problemlos den Titel „Ungebrochen“ verdient und die 5.500 Punkte für den letzten Ruhm-Rang erkämpft. In Schnellspiel war seine Historie jedoch alles andere als überzeugend.

Wie ist der Betrug aufgeflogen? Die Community kam so zu dem Schluss, dass jemand anderes auf seinem Account den kompetitiven Part im PvP übernommen haben muss – ob nun jemand, den er selbst kennt, oder ein Boosting-Service-Anbieter. Auch die Spiel-Partner in der kompetitiven Liste hatten weder davor, noch danach mit ihm zusammengespielt.

Mit dieser Erkenntnis haben einige Community-Mitglieder den Spieler konfrontiert. Nachdem er sich zunächst gewehrt hatte, gab er letztendlich zu, dass andere auf seinem und weiteren beteiligten Accounts gespielt haben, damit er die 5.500 Ruhm-Punkte erreichen konnte.

Daraus resultierte dann auch der Bann auf light.gg und im Sub-Reddit von Destiny.destiny-2-hüter-pvp

Das sagen die Fans nach dem Bann: Zahlreiche Fans begrüßen diesen Schritt. Das sei die beste Art und Weise, um auf solches Verhalten zu reagieren. Einige wünschten sich sogar einen Bann seitens Bungie, da der Spieler auch gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen habe.

Auch der Gründer der Seite light.gg ist der Ansicht, dass es sich hierbei um einen Betrug handelt und der Spieler deshalb nichts in den Leaderboards verloren hat – auch wenn er viele der Triumphe bestimmt selbst erspielt hat. Man werde nun an Mechanismen arbeiten, um solche Unregelmäßigkeiten selber schneller festzustellen.

Doch einige Fans merkten auch an, dass auch wenn es sich hierbei um einen Betrug handelt, es immer noch kein Grund für eine Hexenjagd sei, die offenbar in Teilen stattgefunden hat. Den betroffenen Spieler zu beleidigen, zu bedrohen, vollzuspammen oder ihn öffentlich vorzuführen sei keine adäquate Antwort von Teilen der Community. Auch der Gründer von light.gg teilt diese Meinung und unterstreicht das deutlich in seiner Stellungnahme.

So bleibt Ihr bei Destiny 2 aktuell: Wollt Ihr rund um Destiny 2 immer auf dem Laufenden sein? Dann stattet unserer Facebook-Seite für Destiny 2 einen Besuch ab. Auch dort findet Ihr alle aktuellen News, Guides und Specials.

Was denkt Ihr? Richtige Entscheidung? Oder könnt Ihr absolut nicht nachvollziehen, warum die Sache nun solche Wellen schlägt?

von Sven
number-of-comments