Post banner
Featured
Mar. 06, 2019 | 12:55 Uhr

Bei Destiny 2 ist mit der Abrechnung ein neuer PvE-Modus gestartet, der unseren Autor Tom gleich in zweifacher Hinsicht positiv überraschen konnte.

Darum bin ich positiv überrascht: Im Vorfeld wurde die Abrechnung als ein neuer Modus angekündigt, der irgendwie ein Anhängsel von Gambit-Prime – dem dicken neuen Gambit-Modus der Season 6 – sein soll.

Ich und viele andere Hüter dachten, dass man die Abrechnung nur spielen könne, wenn man zuvor ein Gambit-Prime-Match gewinnt und der Modus dann eine Art Zugabe wird. Denn Bungie sprach davon, dass das Siegen in Gambit-Prime erst der Anfang sei – dann komme noch die Abrechnung.

Allerdings steht die Abrechnung selbstständiger da als gedacht – und überraschte mich sogar mit zwei besonderen Features.

destiny-2-hüter-neun

Überraschung 1 – Nahtloses Matchmaking

Was ist das Besondere? Als ich meine ersten Spiele hintereinander in der Abrechnung meisterte, beeindruckte mich ein überraschend flüssiges Matchmaking.

Die Abrechnung spielt Ihr mit drei anderen Spielern zusammen. Seid Ihr in keinem 4-Hüter-Einsatztrupp, werdet Ihr mit zufälligen Spielern zusammengewürfelt.

Wenn ein Mitspieler den Modus verlässt, dauert es nicht lange, bis Ihr einen neuen Mitspieler erhaltet.

Nach einer Runde startet kurze Zeit später die nächste Runde, wobei immer wieder Hüter in der Zwischenzeit den Modus verlassen. Aber mir wurden gestern sofort neue Kameraden zugeteilt.

destiny-2-vagabund
In dieser Kugel soll die Abrechnung stattfinden

Deshalb ist das besonders: Auch auf reddit wurde dies bereits entdeckt und mit haufenweise Upvotes versehen. Bungie habe endlich eine 4-Spieler-Matchmaking-Aktivität geschaffen, der Spieler nahtlos beitreten können, wenn andere Spieler sie verlassen. Das müsse gelobt werden.

Denn das Matchmaking bei PvE-Aktivitäten stand in letzter Zeit immer wieder in der Kritik. Beim Blinden Quell steht man beispielsweise immer wieder allein und verlassen rum, ohne dass das Spiel einem Mitspieler sucht. Dies soll jedoch mit dem Update 2.2.0 verbessert worden sein.

Es berichten jedoch auch manche Spieler, dass das Matchmaking bei ihnen nicht so reibungslos funktioniere. Gerade dann, wenn man zum ersten Mal Abrechnung startet, fehlen öfter die Spieler. Zudem kritisieren User, dass sie in Matches geschickt werden, bei denen es keine Hoffnung mehr auf einen Sieg gibt. Optimal scheint das Matchmaking also noch nicht zu sein.

destiny-2-abrechnung-kampf
Abrechnung in Season 6

Überraschung 2 – Abrechnung zwingt Euch nicht in Gambit Prime

Was ist das Besondere? Sobald Ihr den Schwachen Synthesizer habt, müsst Ihr nicht mehr in Gambit-Prime, um die Abrechnung spielen zu können. Seid Ihr keine Freunde des Gambits, könnt Ihr fortan nur noch Abrechnung spielen und sogar Mächtige Ausrüstung darüber verdienen, indem Ihr einige Matches erfolgreich gewinnt.

Zudem kommt Ihr an die neue, leuchtende Ausrüstung, ohne Gambit-Prime spielen zu müssen.

So kommt Ihr an die Rüstung und an Synths: Für die Ausrüstung benötigt Ihr Synths. Diese haut Ihr in einen Synthesizer hinein, um spezielle Partikel zu erzeugen. Diese Partikel pfeffert Ihr zu Beginn einer Abrechnungs-Runde in die Bank vor der Grube. Wenn Ihr die Runde dann gewinnt, erhaltet Ihr ein entsprechendes Ausrüstungsteil.

destiny-2-abrechnung-partikel
Haut hier die Partikel rein, die Ihr mit dem Synthesizer erstellt

Das ist das Besondere: Die Synths erhaltet Ihr in erster Linie über tägliche Beutezüge für Gambit-Prime. Allerdings gibt es auch „tägliche Bürgerpflicht-Prime-Beutezüge“ beim Vagabund, über die Ihr auch außerhalb von Gambit an Synths gelangt. Dabei müsst Ihr beispielsweise Depots in Verlorenen Sektoren plündern.

Sprich, es ist nicht notwendig, sich die Synths und somit die neuen Rüstungsteile in Gambit-Prime zu erarbeiten. Auch mit reinem PvE-Content kommt Ihr ran.

Allerdings muss an dieser Stelle auch gesagt werden: Die neuen Rüstungsteile lohnen sich letztendlich nur, wenn Ihr auch Gambit-Prime spielen wollt. Denn deren besondere Perks sind speziell für diesen Modus designt. Alle Infos dazu findet Ihr hier:

Mehr zum Thema
Destiny 2: Trailer zeigt die 4 Rüstungen, mit denen Ihr in Gambit Prime abgeht

Die Abrechnung als rasanter PvE-Modus

Was ist die Abrechnung überhaupt? Gambit-Prime und Abrechnung können nur Jahrespass-Besitzer spielen. In der Abrechnung reist Ihr über ein Portal in die dicke Kugel, die der Drifter hinter seinem Schiff herzieht.

Dann müsst Ihr schnell PvE-Gegner (die Besessenen) töten, um die Abrechnung zu meistern. Die Besessenen greifen von allen Seiten an. Währenddessen läuft ein Timer ab. Schafft Ihr es nicht, innerhalb der Zeit den Kill-Zähler auf 100% zu treiben, ist die Herausforderung gescheitert. Eile ist geboten, denn der Kill-Zähler fällt ebenfalls ab.

Ihr müsst Euch also schnell bewegen, schnell töten und am besten auch Eure Mitspieler schnell wiederbeleben, um ausreichend Feuerkraft zu haben. Am Ende wartet ein Boss, den Ihr innerhalb kurzer Zeit legen müsst. In diesem Trailer seht Ihr den neuen Modus:

Wie kann man die Abrechnung spielen? Ihr schaltet die Abrechnung frei, indem Ihr dem neuen Beutezug vom Vagabunden nachgeht. Dieser gibt Euch im Laufe des Beutezugs einen Schwachen Synthesizer. Nur mit diesem im Inventar könnt Ihr Abrechnung spielen.

Hat die Abrechnung noch mehr zu bieten? Die Abrechnung schaltet demnächst weitere Stufen frei, die herausfordernder und chaotischer werden sollen als die aktuelle „Stufe 1“:

  • Am 8. März wird Stufe 2 freigeschaltet
  • Am 15. März folgt Stufe 3

Übrigens: Laut reddit-Beiträgen kann man Raid-Banner in der Abrechnung nutzen. Auf der rechten Seite sei ein kleiner Krater, wo man das Banner aufstellen kann.

Wie gefällt Euch die Abrechnung bisher?

Mehr zum Thema
Destiny 2 liefert mit Season 6 mehr Content, als ich dachte – Leider nicht für alle
number-of-comments