Post banner
Special
Aug. 02, 2018 | 11:30 Uhr

Im Vorfeld zur kommenden Forsaken-Erweiterung zeigte sich Bungie ungewöhnlich großzügig, was neue Details zum anstehenden Herbst-Addon von Destiny 2 anbetrifft. Wir fassen die wichtigsten Features und Änderungen zusammen, mit denen Euch Forsaken halten oder zurückerobern will.

Bereits einen Monat vor dem Release von Forsaken ist unerwartet viel über die kommende große Herbst-Erweiterung für Destiny 2 bekannt. Im Rahmen der einmonatigen Exklusiv-Berichterstattung durch Game Informer hat Bungie zahlreiche Informationen und Details zum neuen Addon preisgegeben.

Doch neben exklusiven Inhalten, die die Forsaken-Erweiterung ausmachen, sind es besonders die vielen Änderungen an bestehenden Systemen und Mechaniken von Destiny 2, auf die die Fans gespannt schauen. Wir fassen die wichtigsten Features und Änderungen zusammen, mit denen Euch Forsaken Destiny 2 wieder schmackhaft machen will.

destiny-waffen-replika

Random Rolls

Darauf haben zahlreiche Fans und besonders viele Destiny-Veteranen gewartet: Das Fixed-Roll-System aus dem ersten Jahr wird mit Forsaken den Zufalls-Rolls weichen. Dadurch sollen die Perks der Jahr-2-Waffen wieder zufällig beim Drop oder beim Entschlüsseln eines Engramms ausgewürfelt werden.

Die Jagd nach dem Loot und der Loot selbst dürften also wieder ein Stück weit spannender werden. Die meisten Waffen aus dem ersten Jahr werden zwar weiterhin ihre festen Perks behalten, doch einige der beliebtesten Schießeisen aus dem ersten Jahr kommen ebenfalls mit Random Rolls zurück.

Neue Waffen und Rüstungen

Viele exotische Waffen und Rüstungen bei Destiny 2 wurden ihrer Bezeichnung lange Zeit nicht gerecht und verblassten selbst neben legendärer Konkurrenz. Bungie nahm sich des Problems an und überarbeitete große Teile der exotischen Ausrüstung – mit Erfolg.

Mit der Forsaken-Erweiterung möchte das Studio diese Linie fortsetzen und weiterhin spannende und lohnenswerte Ausrüstung bieten. Die bereits bestätigten Exotics der Forsaken Erweiterung lassen durchaus hoffen, dass ihnen das gelingt.

Übrigens: Mit Forsaken findet auch eine komplett neue Waffengattung ihren Weg ins Spiel – der Bogen.

Destiny 2 Forsaken Bow 5

Änderungen am Waffensystem

Das Waffensystem von Destiny 2 kam bei großen Teilen der Hütergemeinschaft nicht gut an. Viele trauerten dem beliebten System aus dem ersten Destiny-Teil nach.

Bungie hat sich diesen Umstand zu Herzen genommen und das Waffensystem samt Waffen-Slots mit Forsaken überarbeitet. Künftig werden die Hüter weitaus mehr Freiheiten bei der Zusammenstellung ihrer Waffen haben.

Alle Details zu den Änderungen erfahrt Ihr hier:

Mods werden überarbeitet

Aktuell können Mods nur geringfügige Änderungen an Waffen und Rüstungsteilen bewirken. Bei vielen Exemplaren merkt man zudem kaum einen Unterschied. Meistens fühlen sich die Mods in ihrer derzeitigen Form mehr wie eine zwingende Level-Voraussetzung und nicht wie eine nützliche und markante Modifikation einer Waffe oder einer Rüstung an.

Mit Release des Herbst-Addons soll sich das ändern. Die Mods sollen dann endlich spürbar nützlich werden, so dass die Hüter sie von sich aus ausrüsten wollen und sich nicht einfach nur dazu gezwungen fühlen.

Mehr dazu:

Destiny 2 Kaltherz Cold Heart

Infusionssystem ändert sich

Mit dem Waffensystem ändert sich auch das Infusionssystem in Forsaken. Die aktuelle Mechanik erlaubt es, Waffen gleicher Gattung ineinander zu infundieren und somit deren Power-Level zu steigern.

Mit der Herbst-Erweiterung wird das System weniger restriktiv. Dann wird es möglich sein, Waffen aus dem gleichen Slot zu infundieren – unabhängig von der Waffenart.

Die Kosten werden sich danach richten, was für Waffen infundiert werden. So wird es beispielsweise günstiger sein, Duplikate einer Waffe zu verwenden. Die Preise für das Infundieren von Jahr-1-Waffen werden hingegen vergleichsweise höher ausfallen.

destiny-jäger-pvp

Jahr-1-Ausrüstung bleibt relevant

Bungie hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und respektiert Eure Errungenschaften und investierte Zeit. Deshalb bleibt das komplette legendäre und exotische Arsenal und die Rüstungspalette aus dem ersten Jahr auch mit Forsaken relevant. Fans, die einfach nicht mehr ohne ihre Bessere Teufel, Mitternacht ohne Namen oder die IKELOS-Waffen leben können, dürfen sich also freuen.

Weitere Infos gibt’s hier: Kann ich mein Gear aus Jahr 1 in Forsaken behalten?

Mehr Platz im Tresor

Zahlreiche Fans hatten sich beschwert, dass bei Destiny 2 das Sammeln von Ausrüstung im Vordergrund steht, die Tresorkapazität jedoch sehr begrenzt sei. Nach einer ersten Tresor-Erweiterung wird mit Forsaken Euer Stauraum im Turm auf insgesamt 500 Plätze erweitert.

Destiny 2 Forsaken Collections

Sammlungen werden eingeführt

Auch dieses bekannte System haben sich zahlreiche Fans gewünscht. Denn wer die Kiosks aus Destiny 1 kennt, dem werden die Sammlungen von Destiny 2 bereits vertraut vorkommen. Beide Features ähneln sich in ihrer Funktion. Im Austausch für bestimmte Materialien oder gegen Glimmer lassen sich bereits erlangte Items erneut aus der Sammlung – einer Art Archiv – ziehen.

Die Collections fallen in ihrer Funktion jedoch etwas umfangreicher aus und zeigen nicht nur bereits erlangte Gegenstände, sondern auch Informationen und Tipps zum Fundort oder der potentiellen Quelle von noch fehlenden Items.

Mehr Infos findet Ihr hier: Die Sammlungen kommen endlich wieder! So funktionieren sie

destiny 2 forsaken lost sector 3

Überarbeitung der wöchentlichen Aktivitäten

Hat man aktuell alle wöchentlichen Meilensteine abgegrast, so bietet Destiny 2 bis zum folgenden Reset kaum attraktive Gründe, um noch Zeit ins Spiel zu investieren. Es gibt kaum noch etwas Nennenswertes, was einen im Spiel noch voranbringt. Forsaken soll diesen Umstand ändern.

Deshalb werden zahlreiche Meilensteine wie die Flashpoints überarbeitet. Auch unter anderem die zurückgekehrten Beutezüge und tägliche heroische Story-Missionen sollen integraler Bestandteil der neuen wöchentlichen Rituale werden. Künftig sollen sich so den Hütern innerhalb einer Woche mehr und öfter Möglichkeiten eröffnen, an mächtige Ausrüstung zu kommen und Fortschritt zu erzielen.

Weitere Infos dazu findet Ihr hier:

Mehr Geheimnisse

Ferner sollen mit Forsaken mehr versteckte Rätsel, Puzzles, geheime Quests wie zum Beispiel bei der Wispern des Wurms und zeitlich begrenzte Events Einzug ins Spiel halten. Damit will man Destiny 2 endlich den mystischen und geheimnisvollen Flair einhauchen, den die Serie seit dem ersten Destiny-Ableger in den Augen einiger Spieler vermissen lässt.

Destiny 2 forsaken Dreaming City 2

Engame-Aktivitäten auch für Solo-Spieler

Die anspruchsvollsten und lohnenswertesten Engame-Aktivitäten erfordern bei Destiny 2 stets eine Gruppe. Doch mit Forsaken will Bungie sicherstellen, dass es auch für Solo-Spieler genügend Endgame-Content gibt. Noch hat Bungie diesbezüglich nicht allzu viele Details preisgegeben. Doch bisherigen Aussagen des Studios zufolge werden sowohl der neue Gambit-Modus als auch die Träumende Stadt – der neue Endgame-Hub von Forsaken – besonders interessant für einsame Wölfe sein.

Mehr Abwechselung bei den Hüter-Klassen durch neue Super

Zahlreiche Fans haben sich mehr Vielfalt oder freiere Auswahl bei den Klassenfähigkeiten gewünscht. Zumindest einem Wunsch hat Bungie mit Forsaken entsprochen: Die Spieler können bald für jede ihrer drei Klassen einen neuen Pfad bei den Subklassen wählen. Damit stehen den Fans dann neun neue Pfade zur Verfügung – inklusive eigener neuer Super.

Mehr dazu: Forsaken bringt 9 neue Super – Das wissen wir darüber

destiny-2-trials-flawless

Das Power-Level zählt wieder

Große Teile der Community haben den Zeiten nachgetrauert, in denen das Licht-Level der Hüter in bestimmten PvP-Aktivitäten eine bedeutende Rolle spielte. Bungie hat das Problem erkannt und nachgebessert. Mit dem Release von Forsaken wird das Power-Level der Hüter im Eisenbanner und bei den Prüfungen der Neun wieder eine Bedeutung haben.

Da im September das höchste Charakter-Level auf 50 und das neue maximale Power-Level auf 600 gehoben werden, wird es interessant, zu sehen, wie sehr sich das Power-Level tatsächlich auf die Macht der Hüter im Rahmen dieser Events auswirkt.

Destiny 2 Forsaken breakthrough PVP

Time to Kill wird reduziert

Mit Forsaken kommt auch eine der wohl meisterwarteten Änderungen im PvP – die Time to Kill wird global gesenkt.

Mehr dazu findet Ihr hier: Diese Veränderungen für den Schmelztiegel bringt Forsaken

Änderungen an Strikes

Die Strikes zählen seit Destiny 1 zu einer der beliebtesten Aktivitäten unter den Hütern. Diese Dungeon-artigen Einsätze werden mit der Herbst-Erweiterung nochmals überarbeitet. So werden Strikes endlich auch gezielt einzeln aus dem Navigator anwählbar sein. Zudem werden nach der drei härtesten Modifikatoren nun weitere heroische Modifier angepasst. Doch am meisten dürften sich die Fans über neuen Strike-spezifischen Loot freuen, der mit Forsaken ins Spiel kommen wird.

Massenlöschung von Shadern

Ein kurioses Feature, was jedoch für viel Freude unter zahlreichen Fans sorgen dürfte, ist die Massenlöschung von Shadern. Denn diese lassen sich aktuell nur einzeln löschen – selbst wenn man eine stolze Sammlung im hohen dreistelligen Bereich vorzuweisen hat.

Destiny 2 Shader

Das soll mit Forsaken der Vergangenheit angehören. Zumindest in Teilen. Denn offenbar wird es nur möglich sein, die Shader in 5-er Stapeln zu löschen und nicht die Gesamtmenge. Aber selbst so dürfte dieses Feature so manch einem Fan das virtuelle Hüter-Leben erleichtern.

Können diese Änderungen Euch davon überzeugen, dass Destiny 2 mit Forsaken auf dem richtigen Weg ist? Haben wir Eurer Meinung nach wichtige Features vergessen?

von Sven
number-of-comments