Post banner
Meinung
Feb. 13, 2019 | 15:34 Uhr

Unser Autor Noah ist schon lange auf Level 40 in Pokémon GO und sieht das Maximallevel nun kritisch. Für ihn ist Stufe 40 zu leicht zu erreichen und daher nichts mehr wert.

Ich liebe Pokémon GO und bin seit Tag 1 dabei. Das Leveln in dem Spiel hat mir schon immer viel Spaß gemacht. Doch langsam werde ich müde von dem Leveln und bin genervt davon, dass die EP einem fast nachgeschmissen werden.

Mittlerweile ist es so leicht wie noch nie, Erfahrungspunkte zu bekommen. Das Leveln im Spiel hat sich über die Jahre enorm verändert. Für mich ist diese Veränderung eher etwas Negatives, denn nun ist Level 40 kaum noch etwas wert.

Das stört mich am Leveln besonders

Als ich letztens zu einem Raid gegangen bin, da habe ich wieder festgestellt, wie wenig Aussagekraft das Level 40 mittlerweile hat.

Pokémon GO Raids

Ein Palkia thronte auf der Arena. Ich habe dieses Monster schon oft zu dritt besiegt. Nun meldeten sich neben mir auch noch zwei andere Spieler zum Raid an. Beide Level 40.

Doch am Ende haben wir den Raid-Boss zu dritt nicht besiegen können. Einfach, weil die anderen beiden Spieler keine vernünftigen Pokémon in ihren Reihen hatten.

Das ist ein Problem: Viele Spieler sind so schnell und leicht auf Level 40 gekommen, da fehlt einfach der Sternenstaub und die guten Pokémon. Nur weil ein Spieler auf dem Maximallevel ist, heißt das noch lange nicht, dass er auch starke Pokémon besitzen.

Dies war in den Anfangszeiten anders. Und das hat mir besser gefallen.

So hat sich das Leveln verändert

Daran liegt es: Es gibt mittlerweile so viele Arten, um schnell zu leveln. Sei es durch Raids oder durch das Freundschaftsfeature. Pokémon muss man dafür aber nicht fangen.

Pokémon GO Bester Freund

Ich bin Level 40 geworden, da gab es gerade mal einen Monat lang Raids. Dort gab es ansonsten noch das Fangen und Entwickeln von Pokémon, um an EP zu kommen.

EXP-Inflation in Pokémon GO entwertet das Level

So bekam man immer mehr EXP in Pokémon GO: Als damals die Raids eingeführt wurden, musste ich ganz schön schlucken, als es hieß, dass man 10.000 EP für nur einen Raid bekommen kann.

Nun gibt es auch das Freundschaftsfeature. Die Menge an EP, die man für einen Aufstieg bekommt, finde ich deutlich zu hoch. Man muss nur ein Geschenk am Tag aufmachen und nach 90 Tagen kriegt man dann 200.000 EP? Das steht doch in keiner Relation zum normalen Leveln.

Die EP erhält man zwar nicht nach ein paar Tagen, dennoch ist es deutlich leichter die Erfahrungspunkte zu generieren.

Dafür gibt es viel EP: Damit man den Wandel der EP erkennen kann, zeige ich Beispiele wofür es viel EP gibt und wann diese Features eingeführt wurden:

Aktion im SpielEinführungAnzahl an EP
Pokémon fangenJuni 2016100 EP
Pokémon entwickelnJuni 2016500 EP
Legendärer RaidJuli 201710.000 EP
Beste Freunde werdenJuni 2018100.000 EP

Das ist das Resultat: Mittlerweile ist ein Großteil der Spielerschaft in meiner Region auf dem Maximallevel. Dafür mussten viele Spieler einfach nur Geschenke aufmachen und passend dazu ein Glücksei zünden. Viele Spieler haben noch nicht mal 10.000 Pokémon gefangen, bevor sie Level 40 wurden.

Ich hatte im August 2017 bei meinem Levelaufstieg schon weit über 20.000 Pokémon gefangen. Dies macht sich dann auch am Sternenstaub und den starken Pokémon bemerkbar.

Deshalb finde ich Level 40 wertlos

Das halte ich vom aktuellen Maximallevel: Versteht mich nicht falsch. Level 40 zu werden ist sicherlich immer noch ein tolles Erlebnis und ein Ziel, was sich viele Spieler gesetzt haben. Ich finde es nur nicht mehr vergleichbar mit einem damaligen Levelaufstieg.

Das klassische Pokémon-Fangen sollte wieder im Vordergrund stehen und besser belohnt werden. Sich für 5 Minuten auf die Couch zu setzen und seine Geschenke zu öffnen, sollte nicht mehr EP bringen, als mehrere Stunden intensiver Pokémon-Jagd . Hier sind die Rollen einfach vertauscht.

Das finde ich schade: Vor einigen Tagen habe ich die 100. Millionen EP erreicht. Für Level 40 braucht man gerade mal 20. Millionen. Dennoch sieht man auf den ersten Blick keinen Unterschied zwischen mir und einem Spieler, der gerade das Maximallevel erreicht hat und das, obwohl der Unterschied gewaltig ist.

Wenn man den Unterschied nicht sieht, dann ist es schwierig, Raids zu planen. Schaffe ich den Raid zu dritt? Brauchen wir vielleicht noch einen vierten Spieler? Das ist bei dem einfachen Blick auf das Level nicht mehr möglich. Deshalb ist für mich dieses Level einfach nur noch wertlos.

Wenn man schon so leicht an EP herankommt, wieso erhöht man nicht einfach das Maximallevel beziehungsweise macht es für jeden Spieler sichtbar, wie viele Erfahrungspunkte die Spieler haben?

Vor einigen Tagen habe ich 100. Millionen EP erreicht.

Mein Fazit: Sollte sich an dem System nichts ändern, dann halte ich Level 40 weiterhin für wertlos, denn es sagt überhaupt nichts mehr über die Stärke eines Spielers und seiner Pokémon aus.

Ich freue mich auf der einen Seite immer wieder für Spieler in meiner Community, die das Maximallevel erreichen, aber auf der anderen Seite wird das Level immer wertloser, denn die Spieler müssen immer weniger dafür tun.

Seid ihr Level 40 und wisst nicht mehr wie ihr euch motivieren könnt? Wir haben Tipps:

Mehr zum Thema
Pokémon GO: Level 40 – und nun? Tipps zur Motivation
number-of-comments