Post banner
News
Apr. 29, 2019 | 14:58 Uhr

Bald startet bei Call of Duty: Black Ops 4 die neue Operation „Strike from the Shadows“. Aus einem Teaser schließen einige Fans nun, dass die Blackout-Welt geflutet werden könnte. Was steckt dahinter?

Um welchen Teaser geht’s? Vor wenigen Tagen hat Black Ops 4 bereits einen neuen Spezialisten angeteasert. So wird in der neuen Saison Spectre, ein alter Fan-Liebling, aus dem dritten Teil der Black-Ops-Reihe, womöglich seine Rückkehr feiern.

Dieser hat zwar nur einen kurzen Auftritt, doch in den Augen der Fans gibt es da keine Zweifel. Auch nach weiteren Details hat man Ausschau gehalten. Und so denken einige Fans nun, dass bald nicht nur ein neuer Charakter kommt, sondern dass auch die Spielwelt von Blackout sich verändern könnte. Aber warum?

Was wird im Teaser gesprengt? In dem kurzen Clip sieht man, wie Spectre in einer Art Gang oder Tunnel mit Röhren zunächst einen ganzen Soldaten-Trupp aufmischt und anschließend zahlreiche Sprengsätze an einer Wand anbringt. Eine Explosion ist zwar nicht zu sehen, doch im Tweet steht „Die Uhr tickt“. Wo genau sich diese Szene abspielt, ist nicht klar.

cod blops spectre
Spectre

Doch einige Fans sind der festen Überzeug, dass dieser Korridor sich im Hydro-Dam, also im Staudamm der Blackout-Karte, befindet. Sie spekulieren dabei, dass eine Explosion im Inneren des Damms ein Loch in die Struktur reißen würde, was eine massive Überflutung der Spielwelt nach sich ziehen könnte.

blops 4 hydro dam
Spielt sich die Teaser-Szene im Inneren dieses Damms ab?

Dadurch könnten beispielsweise das Gebiet Rivertown oder auch der Bahnhofs-Bereich ganz oder in Teilen unter Wasser verschwinden. So könnte Treyarch frischen Wind in die Blackout-Map bringen, die seit ihrem Release nur mit der Yacht von Hijacked und dem Gebiet Ghost Town wirklich verändert wurde.

Ob es tatsächlich dazu kommt oder ob es bei reinen Spekulationen und Fan-Wünschen bleibt, sollte sich schon bald herausstellen.

cod blops flooded
Sieht’s bald möglicherweise vielerorts so aus in Blackout?

Wann kommt die neue Operation? Ein offizielles Start-Datum gibt es noch nicht. Doch die Fans gehen fest davon aus, dass die neue Operation „Strike from the Shadows“, sprich die neue Saison, am 30. April live gehen wird – zumindest auf der PS4. Denn am 30. April soll die aktuell noch laufende Operation Grand Heist enden.

Was weiß man bisher über die neue Operation? Nicht viel. Wirklich deutlich wurde neben Spectre bisher nur ein neuer Modus sowie eine weitere Karte, die angeteasert wurde. So soll die beliebte klassische Map „WMD“ aus Black Ops 1 mit der neuen Operation zurückkehren. Das hatten sich zahlreiche Fans seit langem gewünscht und sind nun dementsprechend erfreut.

Allerdings ist noch nicht komplett klar, in welcher Form die Map zurückkommt. Die meisten gehen davon aus, dass es sich einfach um eine Remastered-Fassung der beliebten Karte für den regulären Multiplayer handeln wird – vermutlich im Rahmen des Black Ops Pass.

blops wmd 1
Die originale WMD-Karte aus der Luft (Quelle: Call of Duty Fandom)

Einige Fans glauben jedoch, dass es sich möglicherweise auch um ein neues Gebiet für die Blackout-Karte handeln könnte. Einen sicheren Aufschluss darüber liefert der Teaser jedoch nicht.

Mehr zum Thema
Call of Duty 2019 wird wohl Modern Warfare 4 mit riesiger Multiplayer-Welt

Würdet Ihr Euch über eine Veränderung der Spielwelt im Blackout-Modus freuen?

von Sven
number-of-comments