Post banner
News
May. 02, 2019 | 08:05 Uhr

Kakao Games und Pearl Abyss gehen in Korea getrennte Wege. Das MMORPG Black Desert soll dort in Zukunft von Pearl Abyss direkt vertrieben werden. Doch was bedeutet das für uns in Europa?

Was wurde bekannt gegeben? Pearl Abyss, Entwickler des MMORPGs Black Desert und der Publisher Kakao Games haben sich darauf geeinigt, dass Pearl Abyss in Zukunft das Publishing des MMORPGs in Südkorea übernimmt.

Ein unerwarteter Wechsel des Vertriebs

Was bedeutet das für das MMORPG? Ab dem 30. Mai kümmert sich Pearl Abyss komplett selbst um Black Desert. Neben der Entwicklung beinhaltet dies auch den Vertrieb und den Kundensupport, so wie das auch in Russland, Taiwan und der Türkei der Fall ist.

Warum trennen sich die Unternehmen? Es wurden keine Gründe genannt. Es heißt aber, dass man sich einvernehmlich darauf geeinigt hat.

Werden die Daten der Spieler übertragen? Alle Daten werden an Pearl Abyss übertragen, damit die Spieler mit ihren gewohnten Accounts weiterspielen können. Charakter-Transfers finden im Laufe dieses Monats statt.

Black Desert Grafik

Was ist mit Europa?

Welche Auswirkungen hat das für uns in Europa? In Europa wird Black Desert ebenfalls von Kakao Games vertrieben. Es ist momentan nicht bekannt, ob Pearl Abyss auch den Vertrieb des MMORPGs in Europa (und den USA) übernehmen möchte. Denkbar wäre es.

Auf Reddit wird darüber spekuliert, dass Pearl Abyss den Vertrag mit Kakao Games auslaufen lassen könnte und anschließend auch hierzulande den Vertrieb des Spiels selbst übernimmt.

Die Vor- und Nachteile eines Wechsels

Was könnte diese mögliche Umstellung für uns bedeuten? Als Entwickler könnte Pearl Abyss direkt auf das Feedback der Spieler reagieren. Es wäre kein weiteres Unternehmen dazwischengeschaltet. Die Kommunikation würde dann auf einem direkten Weg zwischen Spielern und Entwicklern stattfinden. Auch Updates könnten schneller erscheinen.

Grundsätzlich könnte das erfolgreiche Black Desert davon profitieren. Allerdings wird auf Reddit schon diskutiert, dass dies eben etwa in Russland und Taiwan alles andere als gut klappt. Angeblich werden Kundenanfragen und Feedback ignoriert.

Bolththrower schreibt auf Reddit: „Pear Abyss ignoriert momentan große Probleme in Südost-Asien und Russland.“

Darüber hinaus befürchten manche Spieler, dass sich so etwas wie in Russland wiederholen könnte, als im Oktober alle Charakterdaten von Black Desert gelöscht wurden.

Es gibt aber auch Spieler, die einen Wechsel begrüßen würden. Denn angeblich soll auch unter Kakao Games nicht alles rund laufen.

deadly_poison7 meint auf Reddit: „Ich hoffe, Kakao verliert die Vertriebsrechte in Europa und den USA weil sie einfach inkompetent sind. In drei Jahren haben sie das Spiel ruiniert, weil sie einfach unprofessionell arbeiten.“

Ob es aber überhaupt hierzulande zu einem Wechsel des Vertriebs von Black Desert von Kakao Games zu Pearl Abyss kommt, ist noch gar nicht sicher.

Mehr zum Thema
So geht das MMORPG Black Desert 2019 weiter – Roadmap bringt lang erwartete Inhalte
number-of-comments