Post banner
News
Mar. 19, 2019 | 17:05 Uhr

Im Captains Log sprechen die Entwickler von Atlas über Neuerungen. Diesmal drehte sich alles um die PvP- und die Test-Server. Doch die angekündigten Neuerungen stoßen auf Unverständnis in der Community.

Was soll sich am PvP ändern? Grapeshot Games hat angekündigt, dass sie zukünftig auf drei unterschiedliche Spielmodi setzen möchten:

  • Einen PvE-Modus
  • Einen PvP-Modus mit kleinen Companies (2-50 Spieler)
  • Einen PvP-Modus mit großen Companies (200+ Spieler)

So möchten die Entwickler sowohl Spieler unterstützen, die in riesigen Kompanien und Allianzen zusammenarbeiten, als auch die Spieler, die eher in kleineren Gruppen unterwegs sind.

Wo bleibt der März-Patch? Außerdem teilten die Entwickler die Verzögerung des angekündigte März-Patches mit. Dieser soll erst Ende März/Anfang April auf die Test-Server kommen. Ein genaues Datum für den Release des Patches gibt es nicht.

Atlas Skelette am Galgen

Zerstören die unterschiedlichen Spielmodi das MMO?

Im Atlas-Reddit wird viel über die neue Ankündigung diskutiert. Obwohl die großen Kompanien ein Problem sind, zeigen sich viele Spieler unzufrieden mit der Ankündigung.

Was stimmt nicht mit den Kompanien? Kompanien sind die Gilden in Atlas und sorgen dafür, dass Spieler zusammen spielen. Doch diese Kompanien sind aktuell viel zu groß, sodass einzelne von ihnen große Teile des Spiels beherrschen.

Der kommende März-Patch soll die Zahl der Mitglieder bereits auf 250 Spieler reduzieren und eine Allianz auf maximal vier Kompanien begrenzen. Vielen Spielern war dies immer noch zu wenig.

Darum haben die Entwickler nun reagiert und eine Trennung der PvP-Server für große und kleine Kompanien eingeleitet. Doch genau diese Trennung lehnen die Spieler nun ebenfalls ab.

Zyklopen in Atlas

Das sagt die Community: Unterschiedliche Nutzer heben hervor, dass Atlas kaum die Spielerzahlen besitzen wird, um beide PvP-Modi zu unterstützen.

Der Nutzer realanything schreibt:

Ich bin mir nicht sicher, wie ich, nicht nur die Teilung der Spielerbase, sondern das Aufteilen auf drei unterschiedliche Game Modes, finden soll.

Nuclear12346 wird in seinen Worten sogar noch drastischer:

Es ist schon lustig, dass die Entwickler denken, dass sie eine Spielerbasis dafür hätten.

Oh man, jeder, mit dem ich bisher gesprochen habe, ist seit dem letzten Captains Log nicht mehr interessiert an dem Spiel. Und nun wollen sie die übrigen auch noch verteilen [..].

Wildshot, euer Spiel treibt tot im Wasser und es gibt dafür keinen Rettungsanker.

Mehr zum Thema
Den heißesten Spiel-Modus von Atlas haben sich Spieler selbst ausgedacht

Hintergrund der Aussagen: In den meisten kritischen Aussagen wird auch der Frust deutlich, der sich nach der Ankündigung für die Zurücksetzung der Server ausgebreitet hat.

Diese Zurücksetzung wird von den meisten Spielern als Fehler angesehen, weil erspielter Fortschritt verloren geht. Zudem wissen nun alle, dass sie seit Wochen und vor allem für die nächsten Wochen spielen, ohne das ihr Fortschritt gespeichert wird.

Zusätzlich verspätete sich der Captains Log um einige Tage und enthält dann nur negative Informationen für die Spieler. Dies verstärkte nochmal ihre Enttäuschung.

Die neue Guillotine in Atlas

Wie geht es mit Atlas weiter? Vieles hängt für Atlas nun an dem nächsten großen Patch. Dieser wird zeigen, ob nach der Zurücksetzung der Server und der Trennung der Spieler alles wie gewohnt weitergeht.

Denn obwohl das MMO zu Anfang sehr stark kritisiert wurde und auch viele Fehler mit sich brachte, hatte es im Laufe der Zeit gute Spielerstatistiken.

Auch unser Autor Sascha hat erst spät verstanden, was alle an Atlas finden:

Mehr zum Thema
Nach 13 Stunden habe ich verstanden, warum viele Spaß mit Atlas haben
number-of-comments