Post banner
News
Apr. 11, 2019 | 09:14 Uhr

Das Survival-MMO Atlas bekommt ein großes Update, welches neue PvP- sowie PvE-Modi einführt und einen Testserver mit sich bringt. Schaut man sich die aktuelle Lage des Onlinespiels an, stellt sich die Frage, ob das Update den Titel retten kann.

Was bringt das Update mit sich? Update 1.5 führte drei neue Spielmodi mit den zugehörigen Realms ein:

  • PvP Colonies, das sich an kleinere Gruppen richtet
  • PvE
  • PvP Empires für große Spielergruppen

Darüber hinaus wurde ein Testserver eingeführt, auf dem Spieler neue Features und Änderungen ausprobieren können, bevor diese auf die Live-Server aufgespielt werden. Auf dem Testserver spielt ihr den Modus PvP Colonies.

Das Update ist mit einem Wipe verbunden. Spieler müssen also von vorne beginnen. Darüber hinaus kommt noch folgendes ins Spiel:

  • Die Welt von Atlas wurde neu gestaltet.
  • Mit „Deep Ocean Trench “ fand ein neues Gebiet seinen Weg in das Spiel.
  • Es gibt jetzt Schnee als Wetter.
  • Das System, um Gebiete zu beanspruchen wurde verändert. Es gibt jetzt einen „Unverwundbarkeits-Timer“, durch den die Inseln nicht angegriffen werden können, wenn die Besitzer offline sind.
  • Spieler können untereinander nun sicher handeln.
  • Neue Quests, Items, Bugfixes und Balance-Optimierungen.

Die vielen Änderungen sollen zu einem Atlas 1.5 führen. Einem Spiel, das sich schon fast „neu“ anfühlt.

Nötige Änderungen im großen Update

Wann kommt das Update? Das große Mega-Update soll heute (11.04.) gegen 19 Uhr aufgespielt werden, der Test-Server ist allerdings bereits geöffnet. Dort können die Änderungen vorab ausprobiert werden. Der Wipe erfolgt ebenfalls um 19 Uhr.

Wie reagieren die Spieler auf die Änderungen? Ein Wipe ist zwar nie gern gesehen, aber bei einem Early-Access-Spiel unvermeidbar. Und bei Atlas hatten die Spieler sogar einen Wipe herbeigesehnt. Die Neuerungen des Updates hören sich für viele sehr interessant an. Vor allem das neue System, um Orte einzunehmen, ist etwas, das die Fans begrüßen.

soviman1 schreibt auf Reddit: „Das System funktioniert ziemlich gut verglichen mit dem alten, bei dem es hieß: nimm die Insel ein, nachdem die Besitzer schlafen gegangen sind.“

Heftige Kritik an Atlas – Ist das MMO noch zu retten?

Wie steht es aktuell um Atlas? Die Spielerzahlen sind laut Steamcharts extrem gesunken seit dem Launch im Dezember 2018. Damals waren rund 59.000 Spieler online. Davon sind inzwischen rund 3.800 übrig geblieben.

Die Bewertungen des Spiels auf Steam liegen bei 34 Prozent und damit „Größtenteils negativ“. Vor allem die vielen Bugs und die Performance werden bemängelt. Cheater stellen ebenso ein großes Problem dar und die Spieler haben den Eindruck, dass die Entwickler nur das tun, was sie wollen und Feedback ignorieren.

Viele hatten sich ein Piraten-MMO erhofft und kein ARK 2.0. Doch der Meinung mancher Fans zufolge, entwickelt sich Atlas immer mehr in diese Richtung. Ein großes Update mit einem Quasi-Neustart ist daher dringend nötig. Die Frage ist, ob dieser das MMO wirklich noch retten kann.

Modernautomatic schreibt auf Reddit: „Die Entwickler entfernen sich immer mehr von den Schiffskämpfen. Dann benennt es in ARK 2 um, weil es so scheint, als sei dies alles, woran die Entwickler denken. Ich wollte doch nur, dass das Spiel gut wird.“

Nach dem Update heute wird sich zeigen, ob es für einen Aufschwung und bessere Wertungen von Atlas sorgen kann.

Mehr zum Thema
Neuer Patch in Atlas verändert alles – Alle starten bei Null
number-of-comments