Post banner
Featured
Dec. 11, 2018 | 09:50 Uhr

Die Entwickler von Ashes of Creation haben in der vergangenen Woche den Release ihres PvP-Ablegers angekündigt. Dieser wird für alle kostenlos spielbar sein und mit Battle Royale starten. Ähnlich begann auch die Erfolgsgeschichte rund um Fortnite. Müssen wir uns deshalb Sorgen um das PvE des Spiels machen?

Im Juli 2017 ging das Spiel Fortnite in den Early Access. Zu der Zeit gab es nur „Rette die Welt“ und damit lag auch der ganze Fokus auf diesen Modus:

Während man tagsüber die Welt erkundet und Gegenstände sammelt, wird man in der Nacht von Zombies attackiert. Gemeinsam mit anderen Spielern kann man sich eine Festung bauen, um den Angriff der Zombies zu überleben.

  • Der große Erfolg von Fortnite kam jedoch mit dem Battle-Royale-Modus. Epic wollte so spontan und früh auf einen Trend reagieren, aber Rette die Welt stand weiterhin im Fokus.
  • Battle Royale wurde als eigenständiges, kostenloses Spiel im September 2017 veröffentlicht, schlug dann aber mehr oder weniger überraschend ein wie eine Bombe.
  • Und was ist aus Rette die Welt geworden? Der Survival-Modus, der sich noch immer im Early Access befindet, wird auch im Jahr 2018 nicht erscheinen.

Könnte dem MMORPG Ashes of Creation ein ähnliches Schicksal drohen? Verschieben sich die Prioritäten der Entwickler zu Gunsten des PvP-Standalones Apocalypse und zögert sich so der Release weiter hinaus?

Was ist Ashes of Creation?

Das von vielen unserer Leser heiß erwartete Ashes of Creation verspricht eigentlich ein großer Erfolg zu werden. Es soll zurück zu den Wurzeln aller MMORPGs gehen und gezielt die Spieler ansprechen, die die soziale Komponente mögen und gerne in einer Gemeinschaft spielen.

Aber gleichzeitig soll Ashes of Creation auch einen modernen Anstrich bekommen: Etwas, was den neu erscheinenden Oldschool-MMOs fehlt.

Im Fokus stehen auch Rollenspieler, die durch das spezielle Housing-System nicht nur ihre eigene Wohnungen nach Belieben gestalten können. Es wird auch die Möglichkeit geben, eine Taverne oder Ställe zu besitzen. Zudem kann man sich selbst zum Anführer einer Stadt aufschwingen und ihre Ausrichtung bestimmen.

Und auch PvE-Inhalte wie zum Beispiel das Crafting, Dungeons und Raids sind geplant.

AshesOfCreation_Screenshot

Durch das Node-System wird es zu einem gemeinsamen Ausbau, aber auch zu PvP-Kämpfen kommen. So können andere Fraktionen Städte angreifen und zerstören. Dies findet jedoch alles in der offenen Welt und in einem übersichtlichen und geplanten Szenario statt.

Zudem setzt Ashes of Creation auf ein Abo-Modell. Das Spiel an sich wird zwar nichts kosten, jedoch wird ein monatlicher Beitrag fällig, um die Spielwelt betreten zu können.

Housing Ashes of Creation

Warum ist Apocalypse eine Gefahr?

Am 17. Dezember soll die Free-to-Play-Version von Ashes of Creation erscheinen. Einige Spieler sehen diese jedoch als problematisch an. Zum einen werden Ressourcen von der Entwicklung des eigentlichen MMORPGs abgezogen, damit Apocalypse veröffentlicht werden kann:

  • Das Spiel braucht vor allem in der Anfangsphase viel Aufmerksamkeit, damit die Server stabil laufen und es zu keinen großen Balancing-Problemen kommt.
  • Außerdem sind weitere Spielmodi wie ein Festungskampf und gemeinsame Koop-Horde-Schlacht geplant.

Zum anderen könnte es aber auch passieren, dass bei einem entsprechenden Erfolg von Apocalypse nicht mehr so intensiv an Ashes of Creation weitergearbeitet wird.

Ashes of Creation Apocalypse 3

Wie steht es um das PvE in Ashes of Creation?

Noch scheint das PvE von Ashes of Creation nicht in Gefahr zu sein. Die Entwickler von Intrepid Studios bezeichnen Apocalypse nur als Beta, um Server und das Kampf-System ausführlich zu testen.

Ein Release des MMORPGs ist für das Jahr 2019 geplant. Die PvE-Inhalte sollten also bereits soweit fortgeschritten sein, dass sich eine Verzögerung der eigentlichen Entwicklung nicht mehr lohnt.

Auch das Finanzielle ist bei Ashes of Creation kein Problem. Gründer Steven Sharif ist selbst Millionär, hat mit my.com einen finanzkräftigen Publisher gefunden und plant bis Jahresende mit 200 Mitarbeitern.

ashes of creation Town 2

Vieles wird aber auch davon abhängen, ob das eigenständige Spiel überhaupt erfolgreich wird. An Fortnite sieht man gut, wie schnell sich der Fokus verschieben und wie weit der Release des eigentlichen Spiels in den Hintergrund rücken kann.

number-of-comments