Post banner
News
Feb. 27, 2019 | 17:00 Uhr

Die Legenden in Apex Legends haben alle unterschiedlich große Trefferzonen, sogenannte Hitboxen. Ein YouTuber hat sich nun die Mühe gemacht, die Hitbox jeder Legende herauszufinden. Das Ergebnis: Einige Legenden sind wirklich schwerer zu treffen.

Wie wurden die Hitboxen berechnet? Der YouTuber SookieSpy hat durch Ausprobieren und stundenlanges Zusammensetzen sämtliche Hitboxen der Charaktere in Apex Legends aufgezeichnet.

Dazu ist er mit einem Freund immer an der gleichen Stelle gelandet und hat mit Kugeln auf ihn geschossen, um zu testen, wo die Trefferzonen aufhören. Aus den einzelnen Einschlagsorten hat er aus seiner Aufzeichnung dann Formen gebastelt.

Mit der gleichen Methode fand er schon heraus, dass die Legende Pathfinder eine größere Hitbox hat als sein Model eigentlich anzeigt. Für die meisten Legenden ist die Hitbox aber ziemlich genau passend zum Modell.

Das wurde über Hitboxen herausgefunden: Das Video hat sich schnell verbreitet und ein Fan hat sich die Arbeit gemacht, sämtliche Hitboxen zu vergleichen. Seinen Größenvergleich hat er dann auf reddit gepostet. Hier ist sein Ergebnis:

  • Wraith – die kleinste Hitbox
  • Lifeline – 12% größer
  • Bloodhound – 12% größer
  • Mirage – 33% größer
  • Bangalore – 33% größer
  • Pathfinder – 90% größer
  • Caustic – 105% größer
  • Gibraltar – 140% größer

Die Legende Wraith hat die kleinste Hitbox aller Legenden. Sie ist nicht nur der kleinste Held, sondern bewegt sich dazu auch noch geduckt, was ihre Angriffsfläche deutlich verringert. Sie gilt als das wohl am schwersten zu treffende Ziel und als Maßstab für alle anderen Legenden.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass sich Bewegungsmuster wie die Pose von Bloodhound auf die Hitboxen auswirken und auch kritische Trefferzonen wie der Kopf nicht berücksichtigt werden. In Bewegung sind einige Legenden schwerer oder leichter zu treffen. Nicht zur Hitbox gehören dafür Zubehör und Details, wie Gerätschaften auf dem Rücken der beliebten Heilerin Lifeline oder Caustics Laborkittel.

Apex Legends SookieSpy Hitboxen aller Helden
Die Hitboxen aller Helden von SookieSpy.

Was bedeutet das für Apex Legends?

Generell bedeutet eine kleinere Hitbox, dass der Held schwerer zu treffen ist und damit leichter überleben kann. Kleinere Legenden haben also einen Vorteil gegenüber größeren und können auch dadurch auf der Tier-List von Apex Legends nach oben rutschen.

Einige Fans sind sich sogar sicher, dass die unterschiedlichen Hitboxen einen großen Einfluss auf das Spiel haben. Auf reddit wird aktuell diskutiert, ob einige Legenden einen Buff brauchen, um ihre Körpergröße auszugleichen. Ideen sind mehr Lebenspunkte oder ein automatisches Upgrade auf gefundene Rüstung.

Die Größe der Hitboxen ist dabei noch nicht alles. Alle Legenden in Apex Legends haben einzigartige Fähigkeiten. So ist Gibraltar zwar der größte Held, aber auch der einzige, der beim Zielen automatisch einen Schild erhält, der ihn schützt.

apex-legends-gibraltar
Die Legende Gibraltar besitzt einen Schild beim Zielen.

Wie die Seite PCGamer erläutert, spielen Faktoren wie persönlicher Skill ebenfalls in die Rechnung mit ein. Durch die Fähigkeiten seien die Hitboxen ein „nicht quantifizierbarer“ Faktor. Was wirklich Einsicht gewähre, wären Zahlen über die Pick-Rate und die Gewinnquote jeder Legende. Ein HP-Buff wäre jedoch schlecht, da dieser die „time to kill“ inkonsistent mache.

In einem anderen Thread auf reddit haben die Entwickler schon bestätigt, dass das Problem bekannt sei. Man diskutiere darüber, könne aber noch nicht sagen, was geändert werde oder wann.

Was haltet Ihr für die beste Lösung bei diesem Problem?

Wenn Ihr leichter überleben wollt, hilft Euch Bewegung. Hier sind einige Tricks für besseres Movement in Apex Legends:

Mehr zum Thema
7 Tipps, um ganz einfach Euer Movement in Apex Legends zu verbessern


number-of-comments