Post banner
News
Feb. 20, 2019 | 07:00 Uhr

Der neue Online-Shooter Apex Legends ist seit wenigen Tage live und hat schon einen Star. „Dizzy“ ist erst 18, war wohl der erste Spieler auf Max-Level 100, hält den Rekord für Solo-Kills und hat das erste Turnier gewonnen. In einer Woche wurde er vom Nobody zum Star. Wie hat er das geschafft?

Um ihn geht’s: Der Spieler Coby Meadows ist 18 Jahre alt und vor wenigen Wochen war er noch ein relativ unbekannter Streamer, den kaum wer groß auf dem Radar hatte.

Meadows ist unter dem Namen „Dizzy“ bekannt und bereits jetzt der Shooting-Star von Apex Legends.

  • Noch am 1.2. stand Dizzy laut Socialblade auf Twitch bei etwa 24.000 Followern.
  • Jetzt am 15.2. hat er über 141.000 Follower auf Twitch. Tendenz rapide steigend.
apex-lifeline-titel-01

In 3 Tagen zum Star

So hat Dizzy auf sich aufmerksam gemacht: Dizzy hat bereits wenige Tage nach dem Launch von Apex Legends am 4.2. drei Meilensteine aufgestellt:

  • So war er nach einer Woche in Apex Legends, am 11.2., auf dem Maximal-Level 100 – damit ist er wohl der erste Spieler, dem das überhaupt gelungen ist
  • Dizzy hat am 12.2. den Rekord für Solo-Kills mit 33 aufgestellt (es sind nur 60 Spieler in einer Lobby)
  • Und er hat zusammen mit KingRichard und Ninja am 13.2. das erste offizielle Turnier in Apex Legends gewonnen. Dabei war er der stärkste Spieler. Ninja wurde sogar vorgeworfen, er hätte sich von Dizzy zum Turniersieg „ziehen“ lassen.
Mehr zum Thema
Ninja gewinnt 1. Turnier in Apex Legends – Doch wird für den Sieg kritisiert

Per Tweet zum Star

Wo kommt Dizzy her? Dizzy kommt eigentlich von Counter-Strike, hat dann ein wenig Fortnite gespielt.

In Apex Legends hat er sich aber von Beginn an verliebt. Als das Spiel live ging, streamte er für 21 Stunden am Stück.

Wie lange hat Dizzy für Level 100 gebraucht? Dizzy war am 11. Februar auf Level 100. Damit ist er wohl der 1. PC-Spieler, der das in weniger als einer Woche geschafft hat.

Zwei Tage nachdem er Level 100 wurde, am 13. Februar, sagte Dizzy der Seite Forbes, er hätte etwa 90 bis 100 Stunden in Apex Legends verbracht. Damit hätte er pro Tag etwa 11 bis 12 Stunden Spielen müssen.

Die Stats von Dizzy im Rekord-Game. Quelle: Forbes

Wie hat er das Turnier gewonnen? Dizzy hatte eigentlich keine Chance zum 1. Turnier von Apex Legends zugelassen zu werden, denn dort waren nur bekannte Streamer eingeladen.

Einer dieser bekannten Streamer, „KingRichard“, twitterte, dass er wohl Teamkapitän für das Turnier wird und Dizzy schickte ihm seine eigenen Stats über Twitter zu.

Die waren beeindruckend hoch, da dizzy fast nur mit Wraith unterwegs war und da massiv Kills gesammelt hatte.

Daher gab KingRichard dem Neuling eine Chance und der glänzte dann im Turnier.

Das ist der Killrekord: Noch vorm Turnier machte Dizzy sich einen Namen, als er den „Solo Kill World Record“ für Apex Legends aufstellte.

Seine Taktik ist es, zu landen ,sich die nächstbeste Waffe zu schnappen und dann aggressiv aufzutreten und jeden Kampf anzunehmen, wie er der Seite Forbes verrät.

Er hofft jetzt aus dem Erfolg eine Karriere zu machen. Seine Pläne seien es ein Vollzeitstreamer zu werden und dazu noch ein eSportler in Apex Legends.

Offenbar sieht Dizzy seine erste Woche in Apex Legends nur als Beginn für etwas Großes. Er hat bereits einen Vertrag beim Team NRG unterzeichnet und gehört damit zu den ersten professionellen Spielern in Apex Legends.

Mehr zum Thema
So clever killt ein Spieler in Apex Legends ein ganzes Team
von Schuhmann
number-of-comments