Post banner
Featured
Mar. 17, 2019 | 13:00 Uhr

In Anthem gibt es einige NPCs, die nach Euren Missionen in Fort Tarsis gerne ein Gespräch mit Euch anfangen. Darunter sind auch einige Geschichten, die eine überraschende Wendung nehmen.

In Anthem düst Ihr nicht nur mit Euren aufgemotzten Javelin durch die Gegend, sondern erlebt in der Stadt Fort Tarsis auch die Singleplayer-Story. Es gibt einige NPCs, die einfach nur mit Euch reden wollen oder Eure Hilfe benötigen.

Je mehr Ihr Euch mit den unterschiedlichen Charakteren beschäftigt, desto mehr geben sie von sich preis. Manche der Geschichten nehmen sogar eine überraschende Wendung.

Spoilerwarnung: Falls Ihr die Hauptkampagne von Anthem noch nicht durchgespielt habt, könntet Ihr hier einige Details zu der Story erfahren. Wollt Ihr dazu nichts wissen, solltet Ihr hier lieber nicht weiterlesen!

Merelda und die Suche nach ihrem Kind

Merelda ist eine freundliche ältere Frau, auf die Ihr in Fort Tarsis gleich vor den Toren der Stadt stoßt. Sie ist auf der Suche nach ihrem Kind, das eigentlich jeden Moment in dem Fort ankommen sollte, und sagt, dass Euer Freelancer sie an ihren Sohn oder ihre Tochter erinnert. Unterhaltet Ihr Euch weiter mit Ihr, erzählt sie Euch, dass Ihr Kind in Freimark war.

Anthem Merelda NPC
Merelda steht gleich an den Toren zur Stadt.

Wie Ihr aber durch die Kampagne wisst, wurde Freimark vor über zehn Jahren von der Dominion angegriffen – nur wenige Menschen haben überlebt. Ihr könnt Ihr Hoffnung machen und sagen, dass Ihr Kind noch kommen könnte, oder aber Ihr sagt Ihr, dass Ihr nicht glaubt, dass sie weiter auf Ihre Familie warten muss.

Sprecht Ihr wieder mit der alten Dame, glaubt sie, dass Euer Held ihr Kind sei. Ihr könnt Merelda daraufhin sagen, dass sie sich irrt, oder aber sie in dem Glauben lassen, dass dies wirklich so ist. Solltet Ihr Euch dazu entscheiden, ihr zu sagen, dass Euer Freelancer ihr Sohn oder ihre Tochter wäre, wird sie sich freuen und Euch bei jeder Konversation mütterlich behandeln.

Irgendwann muss Euer Freelancer ihr aber beichten, dass er oder sie nicht das wirkliche Kind ist. Zuerst scheint sie verwirrt, da sie glaubte, dass die Hymne der Schöpfung ein Wunder gewirkt und ihr Kind gerettet hat. Nach einer Weile kann sie den Tod ihrer Familie aber verarbeiten und dankt Euch, dass sie noch einmal die Liebe einer Mutter verspüren durfte.

Anthem Merelda Brief
Diesen Brief schickt Merelda Euch, nachdem Ihr mit Ihrer Story durch seid. Klicken zum Vergrößern.

Die Geschichte des sorgenvollen Hausmeisters und der zwei Schneider

Pirndel Blatch ist der Verwalter des Forts und mit der Pflege und Verbesserung der öffentlichen Plätze betraut. Er hofft, dass Euer Einfluss helfen kann, seine Sicherheitsvorschläge bei den Menschen von Fort Tarsis beliebter zu machen.

„Sicherheit geht vor!“ – Pirndel Blatch

Im weiteren Verlauf der Geschichte sorgt sich Pirndel beispielsweise um den instandgesetzten Springbrunnen. In Fort Tarsis würden nun überall Pfützen entstehen und diese würden sich wohl kaum mit den überall herumliegenden Kabeln vertragen.

Auftritt Marl und Gunther: Marl ist ein Schneider, der mit seiner Muse Gunther dem Fort zu schöneren Outfits und Farben verhelfen will. Die beiden eröffnen einen Shop und Marl ist sogar inspiriert, einen völlig neuen Look zu kreieren: einen goldenen Schal.

Anthem Marl Gunther
Marl (links) und Gunther (rechts) führen den neuesten Schrei in Fort Tarsis vor: Einen goldenen Schal.

Doch dann passiert die Katastrophe: Der Shop brennt über Nacht nieder und Marl und Gunther beschuldigen sich gegenseitig, das Feuer gelegt zu haben. Doch dann stößt unser Hausmeister Pirndel Blatch dazu und verkündet, dass es keine Brandstiftung war, sondern dass ein in einer Pfütze liegendes Kabel das Feuer verursacht hat.

Hätten die Menschen von Fort Tarsis doch nur vorher auf die Warnungen des Hausmeisters gehört!

Auf der nächsten Seite gehen die Geschichten weiter!

Mehr zum Thema
Ich mag den NPC in Anthem, den alle anderen total schräg finden
number-of-comments