Post banner
Featured
Aug. 04, 2018 | 14:17 Uhr

Bei Fortnite warten Spieler seit fünf Monaten auf den Release für Android-Handys. Denn seit März ist Fortnite schon auf iOS-Geräten spielbar. Langsam zeigt sich: Dahinter könnten keine technischen Problemen stehen, sondern knallharte Business-Interessen, glaubt unser Autor Schuhmann.

Auf iOS ist Fortnite Mobile seit 5 Monaten: Fortnite ist seit dem 13. März 2018 für iOS-Handys spielbar. Dieselbe Version soll auch für Handys mit Android kommen.

Aber bislang warten Spieler noch auf den Start der Beta auf Android-Smartphones. Als Release-Datum ist offiziell nur „Sommer“ ausgegeben.

fortnite-wikinger-01

Warum dauert der Release so lange?

Die Frage: Warum dauert das so lange?

Immerhin wurde mittlerweile Fortnite sogar für die Nintendo Switch entwickelt. Das Entwicklungstempo bei Fortnite ist legendär hoch. Die machen alles auf ihrer eigenen Engine, sind daher wahnsinnig schnell unterwegs.

Und Epic entgeht mit jedem Tag eine Menge Geld. Auf iOS soll Fortnite 200.000$ am Tag einspielen. Dieselbe Kohle oder mehr wäre auch über Android-Handys für Fortnite drin. Warum also dauert das denn so lange?

Was sagt Epic offiziell? Epic hat sich seit Monaten nicht mehr groß zum Android-Release geäußert.

Die offizielle Erklärung für die längere Dauer des Ports war damals im März 2018: Epic möchte sicherstellen, dass Fortnite auf einer „Vielzahl“ von Android-Geräten läuft. Bei iOS sei das durch die genormte Natur der Geräte von Apple nicht notwendig.

Das klang lange plausibel, doch jetzt kommen Zweifel an dieser Erklärung auf.

fortnite-mobile-gameplay

Fortnite scheint es bei Android massiv um Business zu gehen

Business-Interessen: Seit Jahren versuchen Gaming-Unternehmen, vor allem aus Asien, das Mobile-Core-Gaming im Westen zu etablieren.

Ihr Ziel ist es, in Europa und Nordamerika ihre Core-Mobile-Games zu verkaufen und die entsprechende Hardware dazu. Denn das Mobile-Gaming im Westen unterscheidet sich massiv von dem in Korea und China:

  • In Asien sind Spiele wie Honour of Kings, Lineage M oder Lineage2Revolution schon lange Hits. Das sind Core-Gaming-Spiele mit komplexen Spielmechaniken in Echtzeit.
  • Hier im Westen wird Mobile-Gaming vor allem als „Casual Gaming“ angesehen. Spiele wie Candy-Crush dominieren hier den Markt oder gemütlichere Runden-Spiele. Von den meisten Top-Games aus Asien, wie „Honour of Kings“ (engl. Arena of Valor) hört man in Europa oder Nordamerika nur wenig.

Auch wenn diese Spiele in den letzten Monaten mit viel Aufwand und Star-Unterstützung in den Westen kamen, konnten sie hier keine Bäume ausreißen. Während sie in China absolute Killer-Apps sind.

Die Lage: Samsung präsentiert in wenigen Tagen ein „Gaming-Handy“, das Samsung Galaxy Note 9. Das soll am 9. August auf einem Event vorgestellt werden.

Aber es fehlt im Westen noch an der Akzeptanz für „Mobile Gaming“ auf Handys. Um Candy Crush zu spielen, braucht man kein leistungsfähiges Gaming-Smartphone.

Fortnite-Absturz

Hier scheint Samsung Fortnite als Eintrittskarte für den Markt genau recht zu kommen. Denn kein Spiel ist aktuell größer.

Es scheint jetzt schon klar: Samsung wird mit dem neuen Handy versprechen, dass es keine Akku-Probleme gibt, dass die Steuerung und Grafik super sind, dass man mit dem Handy komplexe Games so gut wie auf dem PC spielen wird.

Sogar ein eigenes Eingabegerät ist, Gerüchten zufolge, geplant.

Fortnite-Mobile

Fortnite als Träger für Mobile-Gaming im Westen

Gerücht: Wie mehrere Android-Seiten berichten, soll Epic mit Samsung an einem Deal arbeiten, das Gaming-Handy Samsung Galaxy Note 9 an den Release von Fortnite auf Android zu koppeln.

Angeblich soll Fortnite als großer „System-Seller“ für das Gaming-Handy dienen. Das Spiel soll auf den Smartphone vorinstalliert sein, Twitch-Star Ninja soll als Werbebotschafter auftreten und es gibt beim Kauf des Handys noch Fortnite-Währung als Bonus.

Besonders pikant: Angeblich soll Fortnite auf Android-Geräten 30 Tage lang exklusiv nur auf dem Samsung Galaxy Note 9 spielbar sein.

Deal könnte maximalen Gewinn bringen

Das erklärt alles: Wenn dieses Gerücht stimmt, würde es erklären warum Epic 5 Monate braucht, um Fortnite auf Android zu bringen und sich das ganze Geld unterwegs entgehen lässt.

Denn der Release des Samsung-Edel-Handys ist offenbar der richtige Zeitpunkt, um aus dem Fortnite-Android-Release die maximalen finanzielle Vorteile zu schöpfen.

fortnite-leviathan-riss

Dafür spricht auch die jüngste Entwicklung: Epic wird beim Release von Android den Google-Play-Store umgehen und das Spiel selbst direkt zum Download anbieten. Man glaubt, die 30% die Google von den Einnahmen will, stehen in keinem Verhältnis zu deren Leistung.

Man hat sogar ergänzt: Wenn das auf iOS auch möglich gewesen wäre, dann hätte man mit Fortnite-iOS schon den Apple-Store umgangen.Neuer-Modus-Hochexplosiv-FOrtnite

Das Geheimniskrämerische stört hier

Ist das verwerflich? Man kann Epic schwer vorwerfen, Geld verdienen zu wollen – auch wenn sie gerade schon massiv abkassieren.

Dass man den Spielern aber über Monate die eigentliche Gründe für die Verspätung verschweigt, scheint zumindest unehrlich zu sein. Das könnte einen Makel auf den bislang guten Ruf von Epic werfen. Die sind aktuell dafür bekannt, bei Fortnite hervorragend mit der Community zu kommunizieren.

Aber noch sind die Informationen um den Samsung-Deal nur Spekulationen und Gerüchte.

Am 9. August soll das Samsung Galaxy Note 9 vorgestellt werden. Dann werden wir erfahren, ob an den Gerüchten etwas dran ist.

von Schuhmann
number-of-comments