Post banner
Featured
Dec. 21, 2018 | 11:28 Uhr

Im neuesten Live-Stream zu Anthem gab es erstmals Einblicke in einen Dungeon. Wir stellen Euch 4 Dinge vor, die der neue Stream verrät.

Das neue Gameplay gibt einen Einblick in die Strongholds, die Dungeons von Anthem. Außerdem sieht man den Interceptor in Aktion. Was gab es sonst noch zu sehen? Wir haben vier Dinge zusammengetragen, die man aus dem Gameplay ziehen kann.

1. Strongholds – die Dungeons von Anthem

Zum ersten mal konnte man eine ganze Mission in einem Dungeon sehen. Diese Aktivität wird Stronghold genannt.

Was sind Strongholds? Strongholds sind für mehrere Spieler ausgelegt. Ihr betretet einen Dungeon und bekommt mehrere Missionsziele, die es zu erledigen gilt. Dabei kämpft Ihr Euch durch viele Gegner, bis Euch am Ende ein Boss-Kampf erwartet.

Der gezeigte Stronghold heißt „The Temple of Scar“ und führt in eine unterirdische Höhle. Insgesamt scheint der Dungeon recht abwechslungsreich gestaltet zu sein. Die Level sind so aufgebaut, dass man mit seinem Javelin durch die Gegend fliegen oder direkt in den Nahkampf gehen kann.

Gibt es Matchmaking? Ja, jede Aktivität in Anthem hat eine Suchfunktion für andere Spieler. Somit müsst Ihr nicht alleine losziehen, wenn Ihr keine feste Gruppe habt.

anthem stronghold

Am Ende der gezeigten Mission wartet eigentlich ein großer Boss-Kampf auf die Spieler. Die Entwickler haben diesen aber nicht gezeigt.

Warum gab es keinen Boss zu sehen? Man wolle die Spieler überraschen und nicht zu viel zeigen. Das ist ein möglicher Grund. Es ist genauso gut möglich, dass der Boss einfach noch nicht im Spiel eingebaut ist.

Bisher gab es nur einen richtigen Boss zu sehen. Auf der E3 2018 im vergangenen Sommer wurde erstmals ein großer Kampf mit einer Kreatur gezeigt.

Anthem-Bossmonster

2. Der Interceptor-Javelin in Aktion

Den gesamten Stream über sah man das Gameplay aus der Perspektive des Interceptor-Javelins.

Was ist das Besondere am Interceptor? Er ist der ist der schmächtigste Javelin von allen vier und hat einige Nahkampf-Moves drauf. Außerdem kann er sowas wie Ninja-Sterne werfen. Im Kampf ist seine Geschwindigkeit von Vorteil. Man konnte aber auch sehen, dass der Interceptor nicht gerade viel einstecken kann.

Während der Mission konnte man auch seine Super-Attacke in Aktion sehen. Dabei handelt es sich um eine Art Rage-Modus, in dem man mehr Nahkampfschaden austeilt und unbesiegbar ist. Alle Infos zu den Javelins findet Ihr in unserem Guide zusammengefasst.

Anthem-Interceptor

3. Teamarbeit lohnt sich in Anthem

Während des Gameplays gab es immer wieder Situationen, in denen die Teammitglieder von den Angriffen der Kameraden profitierten und dadurch selbst mehr Schaden austeilen konnten. Das sind die Kombos von Anthem.

Wie funktionieren die Kombos? Kombos lassen sich mit jedem Javelin starten. So kann der Storm-Javelin seine Feinde einfrieren. Ist ein Gegner eingefroren, kann nun beispielsweise der Colossus mit seiner Artillerie größeren Schaden anrichten. Auch der Interceptor profitiert mit seinen Nahkampfangriffen von derartigen Effekten.

In Anthem soll es viele verschiedene Möglichkeiten für Kombos geben.

Anthem trailer kampf 2

4. Weitere Endgame-Aktivitäten kommen kurz nach Release

Am Ende des Streams wurden wieder Fan-Fragen beantwortet. Eine der am häufigsten gestellten Fragen lautet, ob und wann Raids für Anthem kommen sollen.

Raids in Anthem? Das sagen die Entwickler: Zunächst betont man, dass es mehrere Endgame-Aktivitäten gibt, die nicht zum Release im Spiel sein werden, aber sehr bald nach dem Start von Anthem kommen sollen. Man würde sie zwar intern nicht als Raids bezeichnen, es soll aber definitiv in diese Richtung gehen.

Wann kann man mit diesen Inhalten rechnen? Konkret will man darüber erst nächstes Jahr sprechen. Die ersten Inhalte sollen aber ungefähr dann folgen, wenn ein Teil der Spieler das Endgame erreicht.

Erfahrungsgemäß dürfte das dann also schon sehr bald nach dem Release von Anthem am 22. Februar sein.

Ihr wollt wissen wie Loot in Anthem funktioniert? Die neuesten Infos dazu könnt Ihr bei uns nachlesen.

number-of-comments